Mader500

3. Änderung des Bebauungsplanes „Lerchenbühl“ . . .

. . . im Bereich der Fl. Nrn. 270, Gemarkung Seybothenreuth, im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)
Öffentliche Auslegung gemäß §3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) und gleichzeitige Anhörung der betroffenen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat Seybothenreuth hat in seiner Sitzung am 06.11.2018 beschlossen, den Bebauungsplan im oben genannten Bereich zu ändern. In dem Bereich soll die Errichtung von Gebäuden mit zwei Vollgeschossen (E+I oder E+D) mit Walmdach (20° - 30° Dachneigung) oder Satteldach (30° - 40° Dachneigung) zugelassen werden. Die Zufahrt wird im westlichen Bereich des Grundstücks festgesetzt. Die maximale Firsthöhe beträgt 9,00 m.

Mit der Änderung des Bebauungsplanes ergeben sich keine geänderten Auswirkungen für die Umwelt. Die Belange des Umweltschutzes, einschließlich des Naturschutzes und der Landschaftspflege nach § 1 Abs. 7 BauGB werden damit nicht berührt. Die Erstellung eines detaillierten Umweltberichtes wird insofern nicht erforderlich.
Da durch die Änderung des Bebauungsplans die Grundzüge der Planung nicht berührt werden, wird diese entsprechend § 13 BauGB im vereinfachten Verfahren durchgeführt.
Gemäß § 13 Abs. 3 BauGB wird im vereinfachten Verfahren von der Umweltprüfung, von dem Umweltbereich, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6a Absatz 1 und § 10a Absatz 1 BauGB abgesehen.
Der Entwurf des Bebauungsplanes liegt in der Zeit vom

10.12.18 bis einschließlich 11.01.19

in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Weidenberg,  Rathausplatz 2, 95466 Weidenberg, zu den allgemeinen Dienststunden öffentlich aus.  

Während der Auslegungsfrist können Anregungen zur Bauleitplanung schriftlich oder während der allgemeinen Dienststunden zur Niederschrift vorgebracht werden. 

Hinweis zu Normenkontrollanträgen gemäß § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) gegen Bebauungspläne:
Ein Normenkontrollantrag gemäß § 47 VwGO gegen diesen Bebauungsplan ist unzulässig, wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Seybothenreuth, 15. November 2018

Reinhard Preißinger
Erster Bürgermeister

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok